Pflegesachleistung und Pflegegeld können nebeneinander in Anspruch genommen werden. Allerdings nur anteilig.

 

Man muss der Pflegekasse mitteilen, dass man die Kombileistung in Anspruch nehmen will.

Was bedeutet dabei "anteilig"?
Den Maßstab hierfür gibt die in Anspruch genommene Sachleistung. Der Anspruch auf die Barleistung ergibt sich also aus dem Umfang, in dem die Pflegesachleistung in Anspruch genommen wurde.

Ein Beispiel:

Wurde der Rahmen der Pflegesachleistung voll ausgeschöpft, oder reicht sie nicht aus, um die anfallenden Kosten zu übernehmen, dann ist das Leistungsvolumen für diesen Monat ausgeschöpft, es wird keine Barleistung mehr geben.

Wird aber von der Pflegesachleistung nur ein Teil in Anspruch genommen, dann wird der dem nicht ausgenutzten Teil der Pflegesachleistung entsprechende Teil der Barleistung ausbezahlt.

Beispiele:

100% der möglichen Pflegesachleistung - 0% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
90% der möglichen Pflegesachleistung - 10% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
80% der möglichen Pflegesachleistung - 20% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
70% der möglichen Pflegesachleistung - 30% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
60% der möglichen Pflegesachleistung - 40% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
50% der möglichen Pflegesachleistung - 50% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
40% der möglichen Pflegesachleistung - 60% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
30% der möglichen Pflegesachleistung - 70% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
20% der möglichen Pflegesachleistung - 80% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
10% der möglichen Pflegesachleistung - 90% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.
0% der möglichen Pflegesachleistung - 100% des Höchstbetrages der monatlichen Barleistung.

Praktisches Beispiel:

Pflegegrad 2 
Höchstbetrag der Pflegesachleistung: 689 Euro
Höchstbetrag der Barleistung 316 Euro

Wurden 60 % der Pflegesachleistung in Anspruch genommen (689 EUR mal 0,6 = 413,30 EUR), die Pflegestation hat also 413,30 EUR berechnet.
40% der Pflegesachleistung wurden nicht genutzt. in dem entsprechenden Prozentsatz steht daher die Barleistung zur Verfügung:
100% der Barleistung sind 316 EUR, also verbleiben (316 mal 0,4 = 126,40) davon 40% nämlich 126,40 EUR.

In der Praxis ist das aber recht unkompliziert, da man der Kasse nur mitteilen muss, dass man die Kombileistung möchte, dann wird der entsprechende Betrag automatisch überwiesen.